ELS Firmware Updates und Infos

ACHTUNG: Mit dem Download akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen der Firmware.
Die Firmware darf ausschließlich auf Hardware von Rocketronics.de, Inh. Louis Schreyer, geladen und genutzt werden.
Passend nur für 2-Achs-Ausführungen der ELS! 

ELS 3ELS 2 rev 4.1+5ELS 2 rev 3+4

NEUE FIRMWARE FÜR ELS 3

Neue Firmware für ELS 3
Version: 10.05 vom 27.09.2018 mit Fehlerkorrekturen, Positionierung für Innenmodi sowie externem Encoderanschluss

  DOWNLOAD AKTUELLE FIRMWARE  ELS 3

Siehe auch die Änderungshistorie

NEUE FIRMWARE FÜR ELS 2 Rev. 4.1 und 5

Neue 2-Achs-Firmware für Hardware Revision 4.1 und 5:
Version: 362 vom 03.10.2018 mit Positionierung der X-Achse in den Innenbearbeitungsmodi

  DOWNLOAD AKTUELLE FIRMWARE Rev. 4.1+5

Siehe auch die Änderungshistorie

Lezte Firmware für ELS 2 Rev 3 und 4

Aktuelle 2-Achs-Firmware für Hardware Revision 3, 4:

  DOWNLOAD AKTUELLE FIRMWARE Rev 3+4

Siehe auch die Änderungshistorie

 

Unterschiede zwischen ELS 2 Revisionen 3, 4, 4.1und 5 und ELS 3:

ELS 2 - Rev. 3ELS 2 - Rev. 4ELS 2 - Rev 4.1ELS 2 - Rev 5ELS 3

Revision 3: In der unteren Reihe befinden sich 6 Tasten

(Rev. 3 hat noch keine X0-Taste)

Revision 4: In der unteren Reihe befinden sich 7 Tasten

Revision 4.0: 7 schwarze Tasten

Revision 4.1: In der unteren Reihe befinden sich 7 Tasten, eine davon rot

Revision 4.1: 1 Rote und 6 schwarze Tasten

Ab Revision 4.1 hat die ELS gegenüber früheren Versionen mehr Flash-Speicher und kann größere Programme aufnehmen.

Revision 5: In der unteren Reihe befinden sich 8 Tasten

Rev. 5 hat eine rote START-Taste links unten neben der “<“-Taste

Die ELS 3 hat ein schwarzes Gehäuse und sieht wie folgt aus:

 


Änderungen der Firmware:

 

27.09.18
Version 10.05 nur ELS 3

  • In den Innendrehmodi (Innendrehen, Innengewinde) ist es jetzt auch wie in den anderen Modi möglich beim manuellen Verfahren der X-Achse Postitionen anzufahren. Die Achse stoppt in Richtung des Werkstücks (also von positiven zu negativen Werten) bei 0 und bei der eingestellten X Endposition.
  • Ein Drehencoder kann nun an den Erweiterungsport an AUX1-3 angeschlossen werden um so den Drehencoder an einem externen Schaltpult o. ä. verlegen zu können.Somit sind nun alle Bedienelemente extern zu verwenden.
    Der eingebaute Encoder und der zusätzliche externe Encoder laufen dann parallel. Wichtig: Die Eingänge sind nur für 3,3V-Signale geeignet, daher NUR die 3,3V Versorgung des Erweiterungsports verwenden! 

Version 362 ELS 2 Rev 4.1 und 5

  • In den Innendrehmodi (Innendrehen, Innengewinde) ist es jetzt auch wie in den anderen Modi möglich beim manuellen Verfahren der X-Achse Postitionen anzufahren. Die Achse stoppt in Richtung des Werkstücks (also von positiven zu negativen Werten) bei 0 und bei der eingestellten X Endposition.

25.08.18 
Version 10.04 nur ELS 3

  • Ein Fehler erlaubte nur eine maximale Drehzahl von 2600 U/min, das wurde behoben und durch weitere Optimierungen sind nun bis zu 3300 U/min möglich (bei einer Impulszahl des Encoders von 400). Wir empfehlen jedoch nicht über 3000 U/min damit noch genügend Reserven vorhanden sind.
    Gewindedrehen ist nun bis 1400 U/min möglich.
  • Durch Halbieren der Encoder-Impulsrate auf 200 Impulse/Umdrehung kann die maximale Drehzahl auf 6000 U/min allgemein und 2800 U/min beim Gewindedrehen verdoppelt werden. Die Impulsrate muss immer sowohl am Encoder als auch in den Einstellungen der ELS geändert werden!

 

10.06.2018
Version 360 ELS 2
Version 10.01  ELS 3

  • Die Speicherung des Vorschubs wurde geändert um die Anzahl der Schreibzyklen zu verringern
  •  Die Positionen für X und Z werden jetzt für die Laufzeit getrennt für jeden Modus gespeichert. Damit kann man für jede Modus die Positionen eingeben, diese bleiben bis zum Ausschalten erhalten.

359 12.02.2018

  • Die Taste P0 kann jetzt die aktuelle Position von Z und X in ZP und XP speichern. Wenn ZP=0 ist und die Taste P0 gedrückt ist wird die aktuelle Position in ZP gesetzt. Das Selbe geht für XP.
  • Bei Kegel- und Radiusdrehen wird jetzt mind. 0,2mm vor dem Werkstück Abstand gehalten.

358 Beta 11.01.2018
– Sprachauswahl Deutsch + Englisch über das Menü

357 Beta 01.01.2018
– Neuer Modus “Freistich”. Dieser Modus erzeugt Gewindefreistiche nach DIN 76-1 Tiefe in X muss angegeben werden, Länge in Z wird automatisch berechnet, kann aber verlängert werden. ACHTUNG: Nur mit 55° oder 35° Wendeplatten oder spitz angeschliffene Drehstähle arbeiten, da sonst Kollisionsgefahr besteht.

-Anzahl der Zustellungen in X wurden bei allen Modi von 30 auf 99 erhöht.

356 29.12.2017
– Verbesserungen beim Getriebe-Modus, dort werden jetzt auch Anfahrt-und Bremsrampen gefahren
Außerdem kann man dort jetzt sowohl negative als auch positive Endpositionen anfahren
– Neue Einstellung “ENCODER UMKEHREN”. Damit kann die Drehrichtung des Spindelencoders umgekehrt werden.

11.11.2017 Version 355 

  • Kegel- und Radienfunktionen fertig gestellt.
  • Radienfunktionen laufen nur auf Hardware Revision 4.1 und 5

08.08.2017 Version 185/186

  • Änderung der Timeoutdauer für den Software-Index des Encoders. Dadurch wird Index-Fehler vermieden

19.03.2017  Version 117/118

  • Fehler im Getriebemodus wurde beseitigt

19.03.2017  Version 109

  • Änderung für Lauffähigkeit auf Hardware Rev. 3

19.03.2017  Version 108

  • Längere Verzögerung nach Richtungssignalen eingesetzt.

 


Alte 1-Achs-Firmware 

ACHTUNG: Mit dem Download akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen der Firmware.
Die Firmware darf ausschließlich auf Hardware von Rocketronics.de, Inh. Louis Schreyer, geladen und genutzt werden.

(Für 2-Achshardware nicht mehr empfohlen, da bitte die neue obige Firmware nehmen, diese kann auch 1-Achsig verwendet werden)

Version: 767 vom 07.03.2017: 
  DOWNLOAD

ACHTUNG: Läuft nur auf Geräten mit MOTX-Anschluss!

x-mot

 Änderungen der aktuellen 1-Achs-Version:
  • Verbesserte Tastenabfrage, dadurch keine Mehrfacherkennung von Tastendrücken mehr
  • Alle Funktionen werden in Moment des Niederdrückens der Taste gestartet, vorher wurde das erst beim Wiederloslassen der Taste gestartet
  • Bei stehender Hauptspindel kann jetzt mit <> und << >> manuell verfahren werden, die beiden Geschwindigkeiten können in den Einstellungen eingegeben werden.
  • Bei drehender Spindel kann auch mit << und >> verfahren werden, unabhängig von der aktuellen Funktion. Auch im Auto-Modus kann man damit verfahren, um z.B. das geschnittene Gewinde schnell zu prüfen, die Steuerung trifft danach die Gewinderille wieder genau!
  • Die Drehrichtung des Schrittmotors an der Leitspindel kann in den Einstellungen umgekehrt werden
  • Die Impulslänge für die Schrittimpulse kann in 3 Schritten gewählt werden, 4, 8 oder 12 µs
  • Der Startmodus kann jetzt eingestellt werden, so kann auf Wunsch z.B. in MANUELL-Modus gestartet werden
  • Der “SCHLEIFEN”-Modus funktioniert jetzt auch mit stehender Spindel, und kann so zum Stoßen verwendet werden.

Allgemeine Vorgehensweise beim Update der ELS 2:

Die Updatesoftware wird auf dem PC gestartet und überträgt über den USB-Anschluss die neue Firmware auf die Steuerung. Dazu muss in der Updatesoftware (Avrootloader)  der Comport-Anschluss ausgewählt und die Programmierung gestartet werden. Die Software  wartet dann auf einen Reset der Steuerung, der über die Tasten FN+HOCH ausgelöst wird. Nach dem Reset erfolgt die Programmierung der Steuerungshardware. Der Vorgang dauert etwa 20 Sekunden.

Schritt für Schritt:

  1. Passende Update-Datei herunter laden
  2. Datei öffnen und Inhalt in einen Ordner auf die Festplatte oder dem Windows-Desktop kopieren
  3. Steuerung per USB an den Computer anschließen und einschalten.
  4. Warten bis Windows das Gerät fertig erkannt hat. (Sollte das nicht klappen muss erst der Treiber von FTDI installiert werden)
    Bitte nehmen Sie die Installationsdatei (“Setup executable”). Wo Sie die finden sehen Sie hier:
    .
  5. Das im ELS-Software-Paket enthaltene Programm  avrootloader.exe starten:


    Dies ist die eigentliche Upload-Software die das Update auf die Hardware sendet. Diese läuft nur unter Windows!
  6. Dort bei “Port” schauen, ob ein neuer Port installiert wurde, meist irgend etwas wie “COM5” oder höher.
  7. Diesen Port auswählen.
  8. Dann unten links auf “PROGRAM” klicken, die Software wartet dann auf einen Reset der Steuerung
  9. An der Steuerung erst “FN” drücken, halten und gleichzeitig “HOCH” drücken, dass löst einen Reset aus und startet den Upload:
    fn_up
  10. Nach ca. 30 Sekunden sollte die Steuerung neu starten, dann ist es geschafft.
  11. Klappt es nicht muss das ganze Wiederholt werden

Achtung: Ist kein Reset mehr möglich, reagiert die Steuerung z. B.  nicht mehr, ist auf der Platine ein kleiner Reset-Taster vorhanden mit dem man einen Hardware-Reset auslösen kann. Um den Taster zu erreichen muss allerdings das Gehäuse geöffnet werden.