Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

z-Achse immer um Betrag x weiterfahren

Hallo

Ich habe mich nochmal angemeldet, warum war ich denn gelöscht?

Ich habe nun meine Drehbank am laufen und die ersten Versuche mit der ELS III gemacht. Tolle Erfindung uns sehr schön umgesetzt. Respekt an den Entwickler!

Ich habe mich gewundert das beim Längsdrehen auch wirklich 1mm zugestellt wird wenn 1mm am Display eingegeben wird.

Es werden dann 2mm am Werkstück weggenommen!?  Von den alten Skalen kenne ich das so das beim zustellen auf x die Hälfte Zugestellt wird. Ist das bei allen anderen Modis auch so? Die Werte beim Kegel ect. müssen ja dann vom Benutzer auf x halbiert werden um x und z gleichmässig abzutragen.

 

Nächstes Thema ist das Rändeln mit anschließendem Verzieren alle paar Millimeter per feinem Einstich. Eine Funktion die auf der z-Achse einen definierbaren Wert weiterfährt und einen Betrag auf der x-Achse zustellt und abdreht wäre nicht schlecht. Zu sehen am besten in dem Bild. War etwas müssig immer um 7mm weiter zu fahren und das über die Zustelltasten zu treffen.

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20190610_183303_resized_20190610_093427955.jpg

Die ELS arbeitet relativ zum Nullpunkt, die Tiefe in X gibt man als Radius ein.

Das ist deshalb so, weil das bei manchen Modi sinnvoll ist, z.B. Friestichtiefe, Schnittiefe bei Gewinde usw.

Damit das nicht mal radius und mal Durchmesser ist steht das bei allen Modi auf "Radius".

Man muss also, um eine Welle im Durchmesser um 2 mm kleiner zu machen den Weg in X auf 1mm stellen.

 

Da man Kegel in der ELS mit Z und X definiert geht das da analog, in X gibt man den Radiuswert an.

Um wiederholt gleiche Positionen anzufahren gibt es einen einfachen Trick:

Man stellt erst die Achsen auf 0
Dann stellt man ZP auf z.B. -7,00 mm ein, XP stellt man auf die Tiefe ein die man haben will.
Mit den Verfahrtasten fährt man dann Z auf -7,00, die Achse stoppt da ja dann automatisch.
Dann schneidet man mit den Verfahrtasten in X-Richtung (Geht dann auch bis zur eingegeben Tiefe)
Hier kann man vorher noch in den Einstellungen die Verfahrgeschwindigkeit für X anpassen wenn gewünscht!
Für den nächsten Schnitt setzt man nun Z auf 0, und fährt dann mit den Verfahrtasten wieder auf Z=-7,00

So kann man schnell gleiche Strecken abfahren, einfach wieder auf 0 setzen und weiter fahren!

Wenn man am Ende die Anzahl der geschnittenen Rillen zählt kann man von da die Relative Position des ersten Nullpunkts wieder in ZP eintragen und da wieder auffahren.
Wenn man z.B. 3 Rillen mit 7mm geschnitten hat steht man am Ende auf -21,00 mm hinter dem ursprünglichen Nullpunkt.
Man setzt dort Z dann auf 0, gibt in ZP +21mm ein und fährt nach rechts über den alten Nullpunkt hinaus, dann nach links bis er auf +21,00 mm stoppt. Da kann man dann Z wieder auf 0 setzen und es steht exakt auf dem ursprünglichen Nullpunkt.

Dafür einen eigenen Modus anzulegen scheint mir übertrieben, das wird ja eher selten gebraucht und kann mit obiger Anleitung auch sehr schnell manuell umgesetzt werden.

Ok, so geht es natürlich ohne eigenen Modus 🙂

Aber zum ersten Thema, wegen Zustellung in der x-Achse. Wenn ich einen Kegel drehe und x=-1 und z=-1 eingebe kann ja unmöglich ein 45 Grad Kegel herauskommen. Ich nehme doch auf der x-Achse doppeltes Material ab, oder ?!

Doch, wenn Z=X ist wird es genau 45°.

 

Er fährt dann ja in Z-Richtung 1mm weit und in X-Richtung auch 1mm.

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • kegel.jpg

Oder deutlicher:

Hochgeladene Dateien:
  • kegel3.jpg